CHANDRUM

Rhyhtmussprache in der Musikalischen Früherziehung

Auf kindgerechte Weise Rhythmus üben und ihn dabei durch Sprache verstehen lernen.

Die  Musikalische Früherziehung wirkt sich positiv auf die Entwicklung von Kindern aus. Dabei ist die Steel Tongue Drum sehr gut geeignet, da sie kinderleicht zu spielen ist und sofort Erfolgserlebnisse erzielt werden.

Das ChanDrum Model Shanti – Kids ist speziell angepasst für Kinder:

  • Durch einfache Anordnung der Tonfelder, leicht zu spielen auch mit nur einem Schläger
  • Erhältlich mit klar nummerierten und farblich leicht erkennbaren Tonfelder

Auf dieser Seite möchte ich Euch Ideen geben, Rhythmus durch Sprache zu verstehen. Dazu gibt es einige Übungen mit Hörbeispielen.

Eine Rhythmussprache zu bilden, bedeutet die Zuordnung von definierten Silben zu den einzelnen Notenwerten.
Ich verwende beim vokalen Musizieren  die Methode nach Zoltán Kodály, mit der Rhythmen sprachlich ausgedrückt werden können.

Rhythmische Muster bekommen auf diese Weise einen Text. Über die Rhythmussprache ist ein ganzheitlicher Zugang zum Musik-Erleben, zum Singen und zur Notation möglich:

  • Auditiv durch das Zuordnen der Silben zu den Notenwerten
  • Körperlich durch die Perkussion der Rhythmen
  • Vermittelt die Grundlagen um kreatives Spielen zu fördern

In dieser Serie bauen die Übungen aufeinander auf. Die Serie startet mit der Übung 1, in der Dir einfache Rhythmen aus Viertelnoten näher gebracht werden.

In Übung 2 und 3 lernst Du die Achtelnoten kennen und sie auch mit Viertelnoten zu kombinieren.

Um das Üben zu erleichtern findest Du auf dieser Seite die Rhythmen zum anhören und download.
Diese kannst Du dann z.b. im Hintergrund laufen lassen. So kann man sie sich beim Spielen auf der Steel Tongue Drum leichter einprägen.

Die dazugehörigen Rhythmusübungen gibt es als:

  • PDF-Datei zum Ausdrucken
  • MP3 Datei, in der der Rhythmus geklatscht wird
  • MP3 Datei, in der der Rhythmus geklatscht und dabei mit den Silben der Rhythmussprache gesprochen wird
  • anschauliches Video, um das Prinzip einfacher zu begreifen und Inspirationen zu geben

Übung 1

Viertelnoten

 

Der wohl einfachste Rhythmus besteht aus vier Vierteln. Er ist die Grundlage und auch für Kinder recht einfach zu begreifen.

Die Lehrkraft klatscht den Rhythmus und spricht gleichzeitig dazu. Wichtig ist, dass der Rhythmus stimmt, also Klatschen und Sprechen wirklich rhythmisch erfolgen und genau gleichzeitig. Danach wird der Rhythmus auf der Steel Tongue Drum gespielt.

Rhythmussprache mit Steel Tongue Drum lernen

Hier der Rhythmus zum anhören:

      Di-Da-Da-Da

Hier der Rhythmus mit Rhythmussprache gesprochen:

      Di-Da-Da-Da - gesprochen

Hier die Übung als PDF Datei: Rhythmussprache für Kinder Übung 1 und 2


Übung 2

Viertelnoten in Kombination mit Achtelnoten

In dieser Übung lernen die Kinder den Notenwert (die Länge) einer Achtelnote kennen.
Eine Achtelnote wird doppelt so schnell wie eine Viertelnote gespielt.

Hier der Rhythmus zum anhören:

      Hund-Katze-Hund-Hund

Hier der Rhythmus mit Rhythmussprache gesprochen:

      Hund-Katze-Hund-Hund - gesprochen

Hier der Rhythmus zum anhören:

      Di-Da-Da-Da-Hund-Katze-Hund-Hund

Hier der Rhythmus mit Rhythmussprache gesprochen:

      Di-Da-Da-Da-Hund-Katze-Hund-Hund - gesprochen

 Übung 3

Viertelnoten in Kombination mit Achtelnoten

Hier der Rhythmus zum anhören:

      Hund-Hund-Orangutan

Hier der Rhythmus mit Rhythmussprache gesprochen:

      Hund-Hund-Orangutan - gesprochen

Hier die Übung als PDF Datei: Rhythmussprache für Kinder Übung 3

Hier der Rhythmus zum anhören:

      Di-Hund-Hund-Orangutan

Hier der Rhythmus mit Rhythmussprache gesprochen:

      Di-Hund-Hund-Orangutan - gesprochen